Lieb Nachtigall, wach auf!

1. Lieb Nachtigall, wach auf!
Wach auf, du schönes Vögelein
auf jenem grünen Zweigelein,
wach hurtig ohn Verschnauf!
Dem Kindelein auserkoren,
heut‘ geboren, halb erfroren,
sing, sing, sing dem zarten Jesulein.

2. Flieg her zum Krippelein,
flieg her, gefiedert Schwesterlein,
blas an dem feinen Psalterlein,
sing, Nachtigall, gar fein.
Dem Kindelein musiziere, koloriere, jubiliere,
sing, sing, sing dem süßen Jesulein!

3. Stimm, Nachtigall, stimm an!
Den Takt gib mit dem Federlein,
auch freudig schwing die Flügelein,
erstreck dein Hälselein!
Der Schöpfer dein Mensch will werden
mit Gebärden hier auf Erden,
sing, sing, sing dem werten Jesulein.

Infos zum Lied

 In diesem alten Krippenlied aus dem 17. Jahrhundert wird die Nachtigall auf die Reise geschickt, dem süßen, zarten und werten Jesulein die Musik als Gottesgeschenk zu bringen. Es ist ein Weckruf an die Nachtigall und an uns, ihr zur Krippe zu folgen, wo Gott Mensch geworden ist – mit „Gebärden“, also mit einer großen Geste im Stall von Bethlehem.